Reinhard Sturm

Reinhard Sturm habe ich kennengelernt bei einem der Bremer Krimistammtische. Als ich für die Bremer BuchPremieren-Lesung in der Kriminalbibliothek eine Moderation suchte, hat er sich trotz weiter Anreise sofort angeboten. Schwer beeindruckt bin ich von seinen aufwendigen Recherchen, die man im Buch auch wiederfindet. "Reine Rache" ist sein erster Krimi - hier meine Rezension zu diesem sehr empfehlenswerten Krimi:

Ein Bremen-Krimi, das allein weckte mein Interesse. Ein Serienmörder – das machte mich eher skeptisch. Bereits im Klappentext wird aber darauf hingewiesen, dass die Kripo gegen den Privatdetektiv Thomas Brönner ermittelt und das schürte die Hoffnung, es nicht mit einem namen- und motivlosen Frauenmörder zu tun zu haben. Dominant sind die beiden Handlungsstränge um den in Bedrängnis geratenen Brönner – ein einerseits klischeehafter, und doch sehr menschlicher Privatdetektiv mit Afghanistanvergangenheit – und den Leiter der Mordkommission mit seiner jungen Kollegin. Der Kriminalfall ist absolut schlüssig, die Geschichte sehr spannend erzählt und die Figuren bekommt man gut vor Augen. Ungewöhnlich genau werden manche Abläufe erzählt – hier wird eine sehr aufwendige Recherchearbeit sichtbar. Gewalt wird nur angedeutet – und dennoch kommt die Gefahr gut rüber. Alles in allem ein handwerklich sehr guter und spannender Krimi, dem ich gerne sehr gute vier Sterne gebe, in der Hoffnung, dass Brönner nochmal wieder aufftaucht.
Reine Rache auf Amazon


powered by Beepworld